Diese Sportart ist für alle Mensch-/Hunde-Teams geeignet. Der Hund sollte 15 Monate alt sein. Der Hundeführer benötigt keinen Sachkundenachweis, der Hund keine Begleithundeprüfung.

Der Hundeführer durchläuft mit seinem Hund einen Parcours mit verschiedenen Unterordnungsstationen, wie Sitz, Platz, Bleib, Richtungsänderungen, aber auch verschiedene Abrufübungen, den Hund über eine Hürde oder um eine Pylone zu schicken.

Schön daran ist, dass der Hundeführer mit seinem Hund sowohl verbal als auch körperlich kommunizieren darf. An gewissen Stationsschildern darf der Hund sogar mit Leckerlis belohnt werden.

Die partnerschaftliche Zusammenarbeit des Mensch-Hund-Teams steht im Vordergrund, somit kommt auch der Spaß für beide nicht zu kurz.

Voraussetzung zur Teilnahme an dieser Sportart ist die Bereitschaft des Hundeführers im Team mit seinem Hund zu arbeiten und der Hund sollte über einen gewissen Grundgehorsam verfügen wie auch sozialverträglich sein.

Bei Turnieren wird in den Klassen Beginner, Klasse 1, Klasse 2, Klasse 3 und Senioren (ab 8 Jahren) gestartet. Dabei wird die korrekte Ausführung und die Zeit bewertet.

Wer diese Sportart gerne kennenlernen möchte, kann sich gerne beim Trainer melden.